Datum: 25.07.2003       Alarmzeit: 18:15 Uhr
  eingesetzte Fahrzeuge   Besatzung (Personal)
      TLF 16/25           6
      GW1-RS           3
      TLF 24/50           3
      TSF           7
      private PKW           7
Einsatzort
Saal - auf dem Lauberberg
Lage
Brennt eine Fläche von etwa 300 Metern Länge (Feststellung der Größe nach Einsatz) und 140 Metern Breite. Die Breite besteht zu 30 Metern aus Mischwald, Hecken und Gebüsch zum Feldweg hin, und aus 110 Meter "Stoppelfeld".
Nördlich hat das Feuer (Mischwald, Hecken und Gebüsch) den Weg übersprungen, und treibt auf den etwa 20 Meter entfernten Kloster-Wald zu.
Westlich besteht die Gefahr einer Brandausbreitung im Mischwald. Außerdem ist eine Holzhütte bedroht.
Östlich treibt das Feuer auf den etwa 150 Meter entfernten Lauberberg-Wald zu.
Südlich besteht keine direkte Gefahr, weil hier der Dienstleister Paul Schwingel, der nach Brandausbruch von einem entfernten Feld an die Einsatzstelle geeilt ist, mit seinem Unimog-Pflug-Gespann eine Brandschneise pflügt.
Ma▀nahmen
Der LBZ Mittleres Ostertal baut nördlich eine Riegelstellung mit TLF 16/25 und TSF auf. - Mit 2 C-Rohren und Feuerpatschen kann das Feuer (Mischwald, Hecken und Gebüsch) eingedämmt, und ein Übergreifen auf den etwa 20 Meter entfernten Kloster-Wald verhindert werden.
Westlich baut der LBZ Mittleres Ostertal mit TLF 24/50, GW1-RS und privaten PKWs eine 2. Riegelstellung auf. - Mit 2 C-Rohren und Feuerpatschen kann die Brandausbreitung im Mischwald gestoppt, und ein Übergreifen auf die Holzhütte verhindert werden.
Die Einheiten aus Breitenbach (TSF und MTW) und Waldmohr (TLF 16/25) bauen östlich einen 3. Riegel auf. - Mit einem C-Rohr und Feuerpatschen kann ein Übergreifen auf den etwa 150 Meter entfernten Lauberberg-Wald verhindert werden.
Der LBZ Werschweiler (TSF-W) kümmert sich mit einem C-Rohr um den Mähdrescher. Dieser steht auf dem westlich gelegenen Teerweg. Er weist eine leichte Rauchentwicklung am Heck auf, brennt aber nicht.
Südlich steht der LBZ St.Wendel mit ELW und der LBZ Hoof mit LF 8/6 in Bereitschaft.
Der LBZ Urweiler übernimmt mit TLF 8/21 den Wassertransport während der Nachlöscharbeiten für den noch im Einsatz befindlichen LBZ Mittlers Ostertal.
weitere Infos

Einsatzende: 21:20 Uhr





Legende:
0 = Unimog mit Pflug des Landwirtschafts-Dienstleisters Paul Schwingel
1 = LBZ Mittleres Ostertal mit TLF 16/25 und TSF
2 = LBZ Mittleres Ostertal mit TLF 24/50, GW1-RS und private PKW
3 = Breitenbach mit TSF und MTW, sowie Waldmohr mit TLF 16/25
4 = LBZ Werschweiler mit TSF-W bei Mähdrescher
5 = LBZ St.Wendel mit ELW und LBZ Hoof mit LF 8/6
      LBZ Urweiler mit TLF 8/21 (Wassertransport für Nachlöscharbeiten)

 

Fenster schließen