Datum: 25.02.2006       Alarmzeit: 09:38 Uhr
  eingesetzte Fahrzeuge   Besatzung (Personal)
      KTLF 10/10-RS           7
      GW1-RS           3
      TLF 24/50           3
      TSF           7 (Bereitstellung im Gerätehaus)
      private PKW           
      Funkraum           5 (Bereitstellung im Gerätehaus)
Einsatzort
Gemeindebezirk Niederkirchen
Lage
Verendetes Huhn
Ma▀nahmen
Sichern der Einsatzstellen (Straße)
Absperrung im Radius von 25 Metern
2 Personen aus dem Absperrbereich "evakuiert"
Unterstützung RWG-Besatzung
Unterstützung Veterinär
weitere Infos
Nach jetzigen Sachstand, ist davon auszugehen, dass es sich nicht um Vogelgrippe (H5N1) handelt. Folgende Gründe sprechen dafür:
1. Das Huhn war nach schweren "Hahnenangriffen" bereits seit 2 Wochen in einer Einzelunterkunft, in die weder Wild-, noch Nutzgeflügel gelangen konnte.
2. Erste Einschätzungen des Veterinärs zur Todesursache
3. Keine besorgniserregende Nachricht nach dem Schnelltest


Einsatzende: 11:44 Uhr

 

Fenster schließen